HS19

Blockchain-Technologie – Chance und Risiken?

23. September 2019, 18:30 Uhr, KOL-E-18

Eine neue dezentrale Ideenbewegung will nicht nur Wirtschaft und Finanzwelt auf den Kopf stellen, sondern träumt auch von einer freien Gesellschaft ohne Machthaber und zentrale Autoritäten. Freiwillige Vereinbarungen sollen Hierarchien und Machtstrukturen ersetzen. Die Blockchain-Technologie wird als Schlüssel zur Umsetzung einer solchen Utopie angesehen. Ermöglicht die Technologie tatsächlich einen Austritt aus zentralistischen Strukturen oder sind die Vordenker der dezentralen Revolution zu optimistisch? Gereicht die Entwicklung von Krypto- und Blockchainnetzwerken der Schweiz und ihrem Finanzplatz zum Vorteil? Oder hat die Schweiz als weltweite Nummer eins in der Vermögensverwaltung am meisten zu verlieren?

Referenten:

Aaron Koenig, Unternehmer, Filmemacher und Autor von Die dezentrale Revolution: Wie Bitcoin und Blockchain Wirtschaft und Gesellschaft verändern (FBV, 2019)
«Welches Potenzial besteht für eine wirklich freie Gesellschaft?»

Pascal Hügli, Journalist bei der financialmedia AG und Autor von Ignorieren auf eigene Gefahr: Die neue dezentrale Welt von Bitcoin und Blockchain (2019)
«Kryptosezession: eine Herausforderung für die Schweiz?»

Anschliessend Diskussion und Apéro

Chile – Ende des Wirtschaftswunders?

Nach einem gescheiterten sozialistischen Experiment in den 70er Jahren hat Chile Marktreformen eingeführt, die das Land an die wirtschaftliche Spitze Lateinamerikas gebracht haben. Der 30-jährige Erfolg (1990 bis heute) hat darüber hinaus auch im Ausland stets für viel Diskussionsstoff gesorgt. Nun beginnt jedoch das südamerikanische Land, die Reformen der sogenannten „Chicago Boys“ umzubauen und damit einen neuen Zyklus von Staatsinterventionen zu schaffen, der das berühmte „chilenische Wunder“ (Milton Friedman) zu beenden droht. In Anbetracht der jüngsten dramatischen Ereignisse in Chile wollen wir deren Bedeutung diskutieren und sie in den historischen Kontext setzen.

Dieser Event wurde bedauerlicherweise wegen Gewaltandrohungen der faschistischen Antifa gegen den Referenten und den Verein abgesagt und an einen privaten Ort verschoben, der schliesslich ebenfalls gestört wurde (siehe Medienmitteilungen unten). Wir entschuldigen uns bei allen Betroffenen.

https://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Vermummte-stoeren-umstrittene-politische-Veranstaltung/story/13905580

https://www.nzz.ch/zuerich/zuerich-vermummte-attackieren-libertaeren-redner-axel-kaiser-ld.1520481

https://m.20min.ch/schweiz/zuerich/story/kaiser-12525762