FS22

Deutsche Geschichte als Freiheitsgeschichte?

Deutschland

Vortragsbeginn 18.30h, Universität Zürich, Rämistr. 71, KOL-E-21

 

Wir freuen uns, euch diesen spannenden Event mit Prof. Dr. Gerd Habermann anzukündigen. Gerd Habermann ist Wirtschaftsphilosoph, Hochschullehrer und freier Publizist. Er ist seit 2003 Honorarprofessor an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam, und Initiator und Mitgründer der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft und der Friedrich-August von Hayek-Stiftung für eine freie Gesellschaft.

Gerd Haberman zeigt in seinem Vortrag eine freundliche ­Geschichtslinie der Deutschen – als Träger einer reichen politischen Kultur der Freiheit, des Universalismus, einer unglaublichen Vielfalt politischer Institutionen im Wettbewerb und dazu einer großen Freiheitsliteratur auf. Von der germanischen Frühzeit bis heute schildert er eine herrliche Vielfalt: eine großartige genossenschaftliche Bauernkultur, die Fülle freier Städte, der Reichtum an politischer Bildung bis hin zur viel gescholtenen »Kleinstaaterei« mit ihren Fürstentümern, Abteien und Bistümern (als »Gottesstaaten«), sogar Reichsdörfern und »Frauenstaaten«; auch die Persönlichkeitsidee der deutschen Klassik und die einzigartige liberale ­Ordnungslehre des 20. Jahrhunderts sind Höhepunkte deutscher Freiheitsgeschichte. Zu diesem Thema hat Prof. Habermann 2020 das Buch «Freiheit in Deutschland. Geschichte und Gegenwart.» veröffentlicht. Speziell hervorgehoben werden in seinem Vortrag auch die Gemeinsamkeiten und die Kontraste von der Schweizerischen und der Deutschen Freiheitsgeschichte.

 

Co-Veranstalter:

Hayek Club Zürich https://hayekianer.ch

Libertäre Partei  https://libertaere-partei.ch